slider_1

Soziale Arbeit im Doppelpass mit Fußball-Fankultur

slider_4
slider_3
slider_2
previous arrow
next arrow

Vortrag „Wie Hund und Katz“ von Christoph Ruf

Beide Seiten könnten kaum weiter voneinander getrennt sein: Aktive Fans und Polizei „pflegen“ im Fußball oftmals ein schwieriges Verhältnis. Eben „wie Hund und Katz“. Unter diesem Titel stand ein Vortrag, den der freie Journalist und Autor Christoph Ruf am Mittwoch, 22. Januar 2020, auf Einladung des Fanprojekts der Stadt Oldenburg in der Freizeitstätte Bürgerfelde hielt.

Christoph Ruf beschäftigt sich seit Jahren mit Fanthemen und hat bereits diverse Bücher dazu veröffentlicht, unter anderem gibt er in „Kurvenrebellen“ einen interessanten Einblick in die Ultra-Szene. Der 48-jährige Karlsruher schreibt regelmäßig für Süddeutsche Zeitung, Spiegel, Spiegel Online, Berliner Zeitung, taz und andere Medien.

Im Vortrag ging es um das angespannte Verhältnis zwischen der Polizei und aktiven Fanszenen. Dabei wurden beide Seiten der Medaille innerhalb des Konflikts beleuchtet. Neben Teilen der Oldenburger Fanszene waren auch der ehemalige Fanbeauftragte des VfB Oldenburg, ein szenekundiger Beamter der Oldenburger Polizei und der Präventionsrat Oldenburg vor Ort.

Hier geht es zum Pressebericht :

https://www.nwzonline.de/fussball/oldenburg-vortrag-in-oldenburg-zwischen-fussballfans-und-polizei-brennt-oft-die-luft_a_50,7,346769369.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.